9. August 2019
Neuer Nvidia-Treiber schließt mehrere Sicherheitslücken
Nvidia hat neue Treiber für seine Grafikkarten veröffentlicht, die fünf Sicherheitslücken schließen.
 
Die Nvidia Corporation, ein IT-Unternehmen mit Sitz in Kalifornien (USA), ist weltweiter Markführer im Absatz von Grafikkarten. Nvidia fordert die Nutzer seiner Produkte auf, möglichst zügig die in der letzten Zeit bereitgestellten Patches zu installieren.

Im neusten Grafikkarten-Treiber 431.60 behebt Nvidia fünf schwere bis mittelschwere Sicherheitslücken die das eigene System gefährden könnten. Betroffen sind alle aktuellen Grafikkarten-Serien. Dazu gehören die Reihen Geforce, Quadro und Tesla. Durch diese Lücken können Angreifer mittels manipulierter Dateien Schädlinge auf fremde Computer laden. Ob die gefundenen Sicherheitslücken tatsächlich schon von Angreifern ausgenutzt wurden, ist nicht sicher. Man kann aber davon ausgehen, dass erste gezielte Angriffe auf die Sicherheitslücken bereits in den nächsten Tagen erfolgen werden.

Sofern man regelmäßig die Treiber auf den neuesten Stand bringt, hat man nichts zu befürchten. Man benötigt dazu mindestens Version 431.60, die bereits seit Ende Juli 2019 verfügbar ist. Nvidia hat hier eine Support-Seite (nur auf Englisch verfügbar) mit detaillierten Beschreibungen zu allen Sicherheitsproblemen bereitgestellt. Um die Sicherheit des eigenen Systems weiterhin zu gewährleisten, empfiehlt Nvidia eine umgehende Installation der neuen Treiber.

Die aktualisierten Treiber können über die offizielle Webseite von Nvidia bezogen werden, die man hier findet.